Vyhledat Menu
Tenote

Mára Holeček

Wohnort

Prag, Tschechische Republik

Erstes Klettern

Als ich vier Jahre alt war, hat mein Vater entschieden, dass ich für mich selbst schon so gefährlich bin, dass es notwendig ist, für meine weitere Existenz auf diesem Planeten meinem Leben Lektion und Ordnung zu geben. Dies basierte auf seinen vorherigen Erlebnissen, als meine selbstmörderischen Versuche, überall zu klettern und auch abzustürzen, eine steigende Tendenz gehabt haben. Also schon als ein kleiner Knirps war ich zum ersten Mal auf den Felsen mit einem Seil. Vaters Siegesgefühl, dass ich Angst vor großen Höhen bekomme, ist unmittelbar darauf erschlaffen. Weitere Versuche, mich während des Heranreifens mit anderen Sportaktivitäten zu beschäftigen, um mein Interesse für Eroberung von Vertikalen zu beschränken, waren ebenfalls ohne Erfolg. Wie es oft passiert, die Erziehungsmittel der Eltern verfehlten ihre Wirkung.

Der schwierigste Aufstieg, auf den Du stolz bist

Die Wörter „stolz sein“ sind einigermaßen selbstgefällig, deshalb möchte ich lieber „überleben“ oder „Freude machen“ verwenden.

Felsen

Weil ich im böhmischen Becken geboren wurde, nutze ich das Reichtum dieses Landes in Form der Sandsteinfelsen sehr oft aus. Ich liebe sowohl „Moralwege“ als auch Sportwege. Am Sandstein ist meine beste Leistung RP 10c und auf Kalkfelsen 8b.

Berge

Grandess Jorases – N-Wand „Manitua“, Pakistan/Karakoram/Amin Brakk 5850 m Erstaufstieg, Name des Wegs „Czech Express“ W-Wand, Chile/Patagonien/Cerro Central 2800 m – neue Variante, Name des Wegs Makarony Poritge Junction O-Wand, Chile/Patagonien/Escudo 2600 m – erste Wiederholung, Name des Wegs The Dream O-Wand, USA/Yosemite/El Capitan – Wiederholung der Felsenwege – Wyoming Wheel Ranch, Kirgistan/Pamiro-Alay/Peak 4810 m Erstaufstieg, Name des Wegs „Otiks Nassträume“ NW-Wand, Kirgistan/Pamiro-Alay/October 3850 m Erstaufstieg, Name des Wegs „Otiks Sieg“ N-Wand, Nepal/Zentralhimalaja/Kyashar 6750 m Erstaufstieg, Name des Wegs „Ramro Chaina“ SW-Wand, Indien/Garhwal-Himalaja/Mt. Meru 6310 m – Erstaufstieg, Name des Wegs „Filkos Himmelslachen“ NO-Wand.

Das Lieblingsklettergebiet

Sandstein vor allem Adersbach-Wekelsdorfer Königreich, Žlebské údolí, Tisá-Ostrov, Příhrazy-Felsen,  Prachov-Felsen – man kann nicht nur ein Gebiet nennen, weil jedes Gebiet sein Zauber hat. Und was Kalkfelsen betrifft, bevorzuge ich Krabi in Thailand, diesen Ort werde ich immer mit Sonne, totaler Kletterfreude, Meerbaden und Trinken von Long-Drinks verbunden haben.   

Freizeit

Unter Freizeit stell ich mir Langweile vor. Ich will mich nicht langweilen ... deshalb bewege ich mich.

Warum betreibst Du gerade Klettern

Nichts anderes beherrsche ich ......

Trainingstag

Klettern ist Lebensstil für mich. Also bemühe ich mich, möglichst viel zu klettern und möglichst wenig zu arbeiten. Ein normaler Tag heißt Klettern, solange es mir Spaß macht, und danach eine Stunde Jogging als Beruhigung.

Deine Motivierungsquelle

Um mich forschend schauen und nicht vergessen, zu träumen und mit Vorstellungen zu spielen.

Das schrecklichste Erlebnis aus den Bergen

Ich habe kein, alles verblasst und wird rosenrot nach einiger Zeit.

Persönliches Vorbild

H. Bul, D. K. Scott, Ch. J. S.Bonington, aber ich brauche nicht nur in fremden Ländern zu suchen. Zum Beispiel die Zeit von Joska Rakoncaj oder Pepíno Nežerka ist eine Zeit, die für mich ein Vorbild und gedankennah ist.     

Meinung über die heutige Kletterwelt

Gut. Falls um mich immer Leute sein werden, den Klettern Freude bringt, dann auch meine Welt wird sich um diese Leute drehen. Das genügt mir reichlich.    

Motto

Tun, was ich liebe, und niemanden in der Umgebung damit ärgern.

Pläne für die Zukunft

Zum Rentier werden und das Leben genießen.    

Chat über mich

Nichts kommt mir in den Sinn. Vielleicht nur – und ich weiß nicht, ob ich das verraten soll – ich liebe nicht, über mich zu schreiben ...  

Tritt in die TENDON-Welt ein. Klettern, Tipps, Wettkämpfe und Neuigkeiten.
zavřít